Lebendige Meridiane - Energetische Meridianarbeit

mit Wilfried Rappenecker

Man kann an Meridiane glauben (weil jemand behauptet, dass es sie gäbe), man kann sie aber auch als sinnliche Realität erfahren. Es ist verständlich, dass die Arbeit mit Meridianen im Shiatsu um so effektiver wird, je mehr man die Qualität der Energieströme wahrnimmt und sie in der Arbeit ganz subtil und gezielt zu berühren vermag.

Die TeilnehmerInnen nehmen wahr, wo und in welcher Tiefe ein Meridian verläuft und lernen, seine Energie im Zentrum zu berühren.

Sie entdecken die verschiedenen energetischen Manifestationen im Verlauf eines Meridians (Kyo und Jitsu) und lernen, wie sie in ihrer Behandlung gezielt darauf eingehen können.

Sie verstehen, was „Meridian-Energie“ ist und wie sie am ganzen Körper wirksam damit arbeiten können.

Sie lernen, das Schwingungsfeld des Meridians auch ohne Berührung wahrzunehmen und damit zu arbeiten.

Jedes einzelne dieser Themen wird Schritt für Schritt in Theorie und sehr viel gemeinsamer Praxis entwickelt.

w rappeneckerWilfried Rappenecker ist Leiter der Schule für Shiatsu Hamburg und Mitbegründer der Gesellschaft für Shiatsu in Deutschland (GSD) sowie Leiter der Internationalen Shiatsu Schule in Kiental, Schweiz und Initiator der dortigen Europäischen Shiatsu Kongresse . Als Arzt für Allgemeinmedizin arbeitet er überwiegend mit Shiatsu.

Er ist Autor der Shiatsu-Bücher "Yu Sen - Sprudelnder Quell" und "Fünf Wandlungsphasen und zwölf Meridiane", beide im Felicitas Hübner Verlag sowie zahlreicher Artikel zum Thema Shiatsu. Zusammen mit Meike Kockrick schrieb er den "Atlas Shiatsu - Die Meridiane des Zen-Shiatsu", sowie Herausgeber und Autor von "Fälle aus der therapeutischen Shiatsu-Praxis", beide bei Elsevier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok