Soul medicine - Medizin der Seele

In den japanischen Künsten hat der Weg zur Meisterschaft drei Stadien: lernen, sich losmachen, transzendieren.
Ursprünglich lernen wir, indem wir äußeres Wissen nach innen nehmen. Im Lauf der Zeit begreifen wir unsere Wahrheit und die Weisheit bewegt sich vom Inneren nach außen. Wenn wir Shiatsu als Weg praktizieren, richten wir unsere Absicht darauf, Wahrheit über andere und uns selbst zu erkennen.

Shiatsu wird in Japan noch nicht als eigene Kunst anerkannt. Im Seiki hat Kishi diese Arbeit in die Linie der traditionellen Künsten cha-do, aiki-do, ikebana und andere gestellt. Damit gab er ihr Kraft und Bestimmung dieser Herangehensweisen. Er machte den Hintergrund der Arbeit von Namikoshi und Masunaga erfahrbar.

In diesem Seminar erforschen wir die praktische Arbeit in der Begegnung von Geist und Körper mit fokussierter Absicht und starkem Hara. Dies als formelle Kunst zu betrachten, bedeutet, in jedem Augenblick mit einem Klienten die eigene Seele zu polieren. In der Bodhisattva Tradition gilt dies nicht der persönlichen Freiheit, sondern dem Dienen; Befreiung mag ein Nebeneffekt sein. Ein weiterer Nebeneffekt ist die wirksamste Heilkraft; körperliche Beschwerden lösen sich auf und wir entdecken eine Präzision der Berührung, die unendlich viel größer ist als die Polarität von Krankheit und Gesundheit, welche dem Klienten äußere Form auferlegt.

Indem sie den Verzerrungen begegnen, die sich in Geist und Körper manifestieren,  erkennen unsere Klienten sich selbst und kehren zur Mitte zurück. Daraus folgt die Möglichkeit von Erfüllung.

Um auf diese Weise zu lernen, üben wir, mittels einfacher Techniken geschickt zu sehen, zu lauschen und zu berühren. Indem die Sensitivität der Berührung zunimmt und Du mehr Vertrauen fasst, kannst Du Dich losmachen von Struktur und Techniken, um Dich von dem leiten zu lassen, was Du beobachtest. Der Meister überwindet und transzendiert schlussendlich die Form ganz und gar, um einfach die Wahrheit zu erkennen, wer wir sind. Berührung wird Medizin der Seele.

Auf diese Weise begegnen sich die innere Übung der Praktizierenden und die äußere Form der professionellen Behandler*in; Kunst trifft Medizin.

Alice unterrichtet in Englischer Sparche. Es gibt eine Übersetzung ins D.eutsche

Termin (Achtung, anders als im Prospekt)
04.-07. April 2019
Donnerstag bis Samstag 10 – 17 Uhr, Sonntag 10 - ca. 16 Uhr

Preise:
480,- Euro GSD/SGS/ÖSD-Ermäßigung 440,- Euro
Bei Anmeldung später als 4 Wochen vor Kursbeginn 500,- Euro,
GSD/SGS/ÖSD-Ermäßigung 460,- Euro

whieldonAlice Whieldon ist Mitautorin von Sei-ki: Das Verborgene in der Kunst des Shiatsu. Leben in Resonanz. Pirmoni Verlag, 2011 Außerdem: Mind Clearing: the key to mindfulness mastery 2016, Singing Dragon Verlag, London.  Sie ist Senior Fellow der Higher Education Academy und Vorsitzende der Shiatsu Society (UK). Sie hat eine Praxis für Seiki und Mind Clearing in London.


captcha

For English participants:
Soul Medicine: the inner and outer Way of Touch
In the Japanese arts, becoming a master involves three stages: learning, breaking away and transcending.  Initially we learn as we bring outer knowledge in.  In time we realise truth for ourselves and wisdom moves from the inner, outwards.  To practice Shiatsu as Way, we set our intention to realise the truth about others and ourselves.
Shiatsu is not recognised in Japan as one of the Arts yet, in Seiki, Kishi aligned the work with the traditional arts, which include cha-do, aiki-do, ikebana and others, and gave it the power and purpose of those approaches.  He made explicit what was in the background in the work of Namikoshi and Masunaga.
In this workshop we will explore the practical work of meeting the mind and body with focused intention and strong hara.  In making this a formal art, we polish our souls every moment we are with a client.  In the bodhisattva tradition this is done, not for our personal liberation but as service; liberation may be a bi-product.  Also a bi-product, it is the most effective medicine; physical issues resolve and we discover precision of touch far greater than that possible using the medical division of health and sickness which imposes outer form on the client.
By seeing and meeting the distortions that manifest in the mind/body, our clients begin to recognise themselves and return to centre.  There follows the possibility of fulfilment.  
To learn this Way we practice seeing, listening and touching skilfully, using simple techniques.  As sensitivity in touch develops and you grow in confidence, you break away effortlessly from structure and technique to be guided by what you observe.  Finally, the master transcends the form altogether to recognise simply the truth of how we are.  Touch becomes soul medicine.
In this way, the inner discipline of the practitioner meets the outer form of the professional; art meets medicine.
Alice Whieldon is the co-author of Sei-ki: Life in Resonance, the secret art of Shiatsu 2011, Kishi & Whieldon, Singing Dragon.  Also author of: Mind Clearing: the key to mindfulness mastery 2016, Singing Dragon.  She is a Senior Fellow of the Higher Education Academy and Chair of the Shiatsu Society (UK).  She has Seiki and Mind Clearing practices in London.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen