Informationen zur Ausbildung des MI

Prospekt des Milne Institues für 2022

Das Milne Institute (MI) bietet zwei unterschiedliche Wege in der Vollsusbildung in Visionärer Craniosacralarbeit® an: Der eine Weg führt zum Diplom des Milne Institutes (Diplompfad, bis C7 mit anschließender Prüfung). Der andere Weg (Selbsterfahrung, C1 - C6) ist als Möglichkeit für StudentInnen gedacht, die keine professionelle Ausrichtung im Sinn haben.

Der Diplompfad (DPF) ist konzipiert für KörpertherapeutInnen und im Heilbereich Tätige mit vieljähriger, fundierter Erfahrung und ist vom Dachverband für Craniosacralarbeit Deutschland (CVSD) anerkannt. Er ist eine konzentrierte, tiefgehende Ausbildungsfolge, deren Kern intensive Übungsanleitung bildet. Das Programm besteht aus 7 Cranialkursen (viertägig), 7 Vertiefungstagen (diese sind verpflichtend für den Diplom-Pfad), 14 professionellen Sitzungen, 14 Austauschsitzungen mit MitstudentInnen und 140 dokumentierten und geprüften Behandlungen in Visionärer Craniosacralarbeit®.

Das Abschlussexamen dieser Vollausbildung besteht aus einer schriftlichen Prüfung, einer mündlichen Prüfung und zwei Hands-On Prüfungssitzungen. Die Prüfungskosten betragen für den Prüfungstag 160,- €, die beinden Hands-on-Sitzungen kosten jeweils 160,- Euro und werden der Person, bei dem/der ihr die Sitzungen macht, direkt gebucht und gezahlt. Dies läuft nicht über die Schule für Shiatsu.

Um den Diplompfad zu gehen, ist es erforderlich, sich beim Milne Institut anzumelden, am besten per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 001-(0)831-667 2323.

Es besteht auch die Möglichkeit sich in Laufe der Ausbildung für diesen Weg zu entscheiden. Dies muss nicht zu Beginn dieser Ausbildung feststehen.


 
Der Selbsterfahrungsweg umfasst die Kurse C1 bis C6 und stellt keine der zusätzlichen Anforderungen des Diplompfades. Dieser Selbsterfahrungsweg vermittelt den Studierenden eine Basiserfahrung der intuitiven und analytischen Aspekte der Arbeit. Wenn auch nicht verpflichtend, so doch eine große Unterstützung sind die Vertiefungs-Tage, die auch den StudentInnen offen sind, die nicht den Diplompfad gehen.

Kursreihenfolge:
Über zwanzigjährige Lehrerfahrung hat klar gezeigt, dass es am besten ist, die Kurse in der angegebenen Reihenfolge zu absolvieren. Die Zulassung zum jeweils nächsten Kurs erliegt im Ermessen der LehrerIn des letzten besuchten Kurses in Konsultation mit dem Milne Institut in Kalifornien. 

Allerdings ist es möglich in der Reihenfolge einmalig eine Ausnahme zu machen (C4 vor C3 oder C6 vor C5 zu besuchen - C1 und C2 müssen sicher absolviert sein und können nicht getauscht werden).

Für alle Kurse ist es erforderlich, bestimmte Literatur vorab zu lesen. Dies gilt auch für den Selbsterfahrungspfad. Eine ausführliche Literatur­liste wird in den Seminaren verteilt und von unserem Büro auf Anfrage verschickt.

Teilnahmevoraussetzung:
Die Kurse in Visionärer Craniosacralarbeit® stehen allen offen, die eine mindestens 150 Std. (Achtung: die Stundenzahl wurde geändert!) umfassende Massageausbildung oder eine ähnliche Ausbildung in klarer und aufmerksamer Berührung absolviert haben, inklusive entsprechender Anatomie-Kenntnisse.

InteressentInnen, die diese Vorkenntnisse nicht haben können sich sehr gern an uns wenden um mit uns gemeinsam zu schauen, ob es andere Qualifikationen gibt die eine Teilnahme ermöglichen, oder wir schauen gemeinsam mit Ihnen, welche Kurs bei uns oder anderen Instituten vor der Teilnahme an einem C1-Kurs Sinn und Freude machen.

Eine große Unterstützung kann der Kurs "Anatomie für Craniosacral-Arbeiter" sein, welcher in unregelmäßigen Abständen in unserem Weiterbildungsprogramm aufgeführt ist, und sowohl vor dem ersten Cranio-Kurs, als auch nach langjähriger Erfahrung eine spürbare Bereicherung darstellt.
Genauso ist ein Einstieg über den Kurs Craniosacrale Arbeit möglich (siehe Weiterbildungskurse).


Hinweis zur Ausübung von Craniosacraler Arbeit:
Die Ausführung der Heilkunde und Therapie ist in Deutschland Ärzten und Heilpraktikern 
vorbehalten.
Angebote im Bereich des Wellness-Bereiches sind möglich.
Für eine (geplante) berufsrechtliche Ausübung der visionären 
Craniosacralarbeit übernimmt der / die Student/in die eigene 
Verantwortung und haftet für daraus entstehende Folgen selbst. Bei Fragen wenden Sie sich sehr gern an uns oder an den Dachverband für Craniosacrale Therapie - CVSD 
Wir bitten alle TherapeutInnen ggf. mit ihrem Verband Rücksprache zu halten.

Vielleicht bekommst du Förderung?
logo bildungspraemie petrol

Ansprechpartnerin für weitergehende Fragen, z.B.
praktizieren und firmieren als Cranio-Praktiker*in:
Christina Smith
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0151 - 282 147 38
0202 - 254 43 54
www.ccranio.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok